mixxt

Hier kostenlos registrieren!

Willkommen bei mixxt!

Themenvorschläge

Themenvorschläge

(Wer mag, bitte gerne schon Interesse bekunden indem vor das Thema ein +# hochgezählt wird, wie unten im Beispiel gezeigt.)

Emotional Design - woran erkenne ich, ob Design die gewünschte emotionale Wirkung erzielen kann?
+ Grundlagen Emotional Design
+ Einfach mal ausprobieren anhand einer Übung
(Olde Lorenzen-Schmidt)

Zukunft 2015+ - Es gibt keine echten Trends mehr ...oder?
Kurze Trendskizze plus Workshop/Diskussion
Es gibt keine neuen Trends. Die Zukunft hat längst begonnen. Wir haben technologisch Positionen erreicht, die zu toppen anscheinend sehr schwer ist: Alles ist vorhersehbar ...!?
+ Herausforderung Nr 1: Es gibt keine wirklich neuen Trends. Oder?
+ Herausforderung Nr 2: Viele dieser vorhersehbaren Entwicklungen werden von Wirtschaft und Politik ungern umgesetzt oder teilweise sogar ignoriert. Wie gehen wir damit um?
+ Herausforderung Nr 3: Wo sind die echten Trends? Die 10 Hidden Champions, die uns zum Beispiel in 10 Jahren komplett heiß oder kalt überraschen?
(Walter Matthias Kunze twitter:@WalterMK)

+1 Was wird aus meinem Buchladen um die Ecke? Was sind die Buchläden der Zukunft?
Kurze Trendskizze plus Workshop/Diskussion
+ Jeder liest. Mehr denn je.
+ Mehr und mehr auch auf Smartphone, Tablet, Kindle, Tolino, etc. etc.
+ Mehr und mehr Menschen kaufen ihre Bücher online.
Wer braucht da noch Buchläden? Und rentieren sich die Buchläden nur noch, wenn die auch einen Onlineshop haben – wie etwa Thalia oder DBH/Hugendubel und andere große Unternehmen und Gruppen?
Oder gibt es Trends, die vorteilhaft sind für Buchläden vor Ort? Auch und gerade für die kleinen Läden?
(Walter Matthias Kunze twitter:@WalterMK)

+2 Was sind die Berufe der Zukunft? Wer behält noch den klassischen Beruf?
Kurze Trendskizze plus Workshop/Diskussion
Was kommt:
+ Neue Karrierewege: Ein Beruf reicht nicht?
+ zunehmende Automatisierung ersetzt in den kommenden 10-20 Jahren je Berufsbereich und Branche 30%-70% der heutigen Berufe und Arbeitsplätze
+ Welche neuen Berufe gibt es in 10 Jahren, die die Automatisierungen überleben? Und welche Berufe könnten komplett neu entstehen?
(Walter Matthias Kunze twitter:@WalterMK)

+1 Zukunft 20XX - Fantasier-Session: Ich mach mir die Zukunfts-Welt, wie sie mir gefällt!
Kurze Trendskizze plus Erfinden und Fantasieren/Workshop/Diskussion
+ Was bringt unsere Zukunft an Gutem?
+ Welche Szenarios sind denkbar?
+ Was ist heute schon machbar? Was wird gebraucht?
Schaffen wir die heute sichtbaren Hürden beiseite und schaffen eine neue positive Welt - Geht das überhaupt - und wenn ja: Wie?
(Walter Matthias Kunze twitter:WalterMK)

+2 Mobile VISIONary Commere
Wir wissen alle um die Bedeutung von Bildern in sozialen Netzwerken und im Shoppingkonntext. Viele versuchen das Potential zu nutzen, die meisten erfolglos. Wir würden gern mit Euch besprechen, wie man den Schatz erfolgreich gestalten kann. Welche Potenziale ergeben sich und wie sollten sie am besten genutzt werden? Wie sollte ein "Shazam for Fashion" wirklich aussehen, damit es wirklich cool & desruptiv ist? Das und mehr wollen wir mit Euch diskutieren. (Daniel Raschke)

+1 Unternehmenskommunikation - Welcome to the Digital Age
+ Erfolgreiche Strategien mit Innovationskraft - Wie geht das?
+ Zukunft der Marken-Kommunikation - Beispiele
+ Der Comms-Professional von morgen
+ (Jürgen M. Kopelke)

+2 Craftbeer - Was macht ein Craftbeer zu einem Craftbeer?! (Daniel Elich)

+1 Crowd-Sourcing meets Gamification: Brot & Spiele – Wie Spieleplattformen unbeliebte Unternehmensaufgaben effizient und effektiv lösen können Stefan Berkenhoff und Atilla Wohllebe, Studenten im Master E-Commerce der FH Wedel, stellen unter dem Arbeitstitel "TaReGa" eine Idee vor, wie Crowd-Sourcing und Gamification unter einen Hut gebracht, Unternehmen bei unliebsamen Aufgaben helfen können. (Atilla Wohllebe und Stefan Berkenhoff)

+2Scheiß auf Entrepreneurship - vom Selbstständigen zum Unternehmer (Holger Ahrens)

+1Google Apps for Work und weitere Tools für bessere Collaboration in Startups Als Trainer für die Kommunikations-Plattform geben wir Einblick in Möglichkeiten der neuen Cloud-Tools (Holger + Andrea von plus3trainings.eu)

+1 Denn sie wissen nicht, was sie wollen: Anforderungsmanagement pragmatisch und zukunftsorientiert
Als Auftraggeber ist man oft unschlüssig, was man abseits der Grundidee in Web und SocialMedia machen möchte - Agenturen kennen oft nur wenige Technologien für die Umsetzung. Die beste Lösung zu finden und sich den Weg für Entwicklung mittel- und langfristig nicht zu verbauen ist wichtig. Freue mich auf eine Best-Practice-Session und biete kleine Einführung. (Holger Ahrens)

+1 Influencer Relations oder wie man eine kritische Community involvieren kann - An einem konkreten Case würde ich gerne den Umgang mit Influencern (in diesem Fall YouTuber) darstellen und meine Learnings mit euch teilen und eure Erfahrungen in diesem Bereich diskutieren. (Carsten Schulz )

+3 Drei Jahre Amazon-Kindle – Unverändert Goldgräber-Stimmung bei den E-Book-Autoren? – Beschreibung der Entwicklung der E-Book-Autoren-Szene anhand konkreter Beispiele (Ruprecht Frieling

+2 An die Front mit atomaren Wildschweinen - Die Session beginnt mit einer kurzen Diskussion über Sinn und Unsinn von CSS-Frameworks, wie etwa Bootstrap oder Foundation. Gibt es Alternativen, lohnt es sich noch auf herkömmliche Art und Weise im Frontend-Bereich zu programmieren?
Können diese Frameworks auch „produktiv“ eingesetzt werden? All diesen Fragen stellen wir uns gemeinsam. Im Anschluss möchte ich einen etwas neueren Ansatz darstellen. Unter dem Stichwort „Atomic Design“ und der zu Hilfenahme von grunt und node ein nahezu „idealen" Workaround für Frontendler präsentieren! (Monday Consulting)

+2 Social Media im Unternehmen - Wie implementiere ich Social ins Unternehmen? Welche Prozesse, Strukturen, Teammitglieder und Budgets brauche ich? Macht der Aufwand überhaupt Sinn? ( Vivian Pein

+1 Social Media Manager sind Idioten Ein Rant über den Mist, den so mancher Social Media Manager verzapft (verzapfen muss...) mit einer Sammlung schlechter Beispiele und Vorschlägen, wie wir das ändern können ( Vivian Pein

+3 Gadgets Galore Kleiner (subjektiver) Überblick über neue Gadgets, die derzeit auf den Markt drängen. Wearables, Fitness, Health, Food, Kameras, Roboter, Spielzeug, Superpowers. The Good, The Ugly, The WhatTheHell? Und nein, leider werde ich die Gadgets nicht dabei haben; zu viele, zu teuer, und viele werden erst im nächsten Jahr verschickt. (Nicolai Schwarz)

+1 TYPO3 Infos und Neuigkeiten aus der TYPO3 Community. Was gibt es neues? Was wird kommen? Wie geht es weiter? Alternativ auch eine Tech-Session wenn Interesse an etwas mehr Technik gewünscht ist. Schreibt Wünsche gerne hier auf, ich versuche die dann aufzugreifen bzw. vorzubereiten. (Frank Nägler)

+6 Günstig Bahn fahren Bahn fahren ist teuer? Nee, absolut nicht. Man muß nur die vielen kleinen Tricks und Kniffe kennen und schon fährt man richtig günstig durch das Land. Wie man RICHTIG Geld spart beim Bahn fahren und warum es manchmal billiger ist in der 1. als in der 2. Klasse zu reisen, erkläre ich in dieser Session.
(Torsten Maue)

+4 Google+ lebt! Google+ ist alles andere als tot und ich zeige euch in dieser Session, daß dies alles ist, aber keine leere Floskel. (Torsten Maue)

+3 Mehr Liebe für Refactoring - Bei dem Begriff Refactoring denken wir meist an zeitintensiven Neuaufbau von Softwarekomponenten. Lernt in der Session wie Refactoring effektiv ist und worin der Unterschied zwischen Refactoring und Redesign liegt. (Gerrit Wanderer)

+5 Hauptberuf Gewinner - Reich werden durch Gewinnspiele Wusstet ihr, dass die meisten großen Gewinnspiele von immer den selben Personen gewonnen werden? Zum Beispiel von mir. Seit 2009 gewinne ich jährlich Gewinnspiele mit Preisen im fünfstelligen Bereich. Beim diesjährigen Barcamp gebe ich euch Einblick in eine sonst sehr verschwiegene Szene der Gewinnspieljäger und zeige Euch, wie auch ihr so richtig abräumen könnt. Das ganze mit Erfolgsgarantie: Schon während meiner Session werden erste Gewinner aus unseren Reihen hervorgehen. (Thomas Lerche)

+ 4 Vorstellung des Indie Web Movement: Wer um 2005 herum im Netz aktiv war, hatte meist ein eigenes Blog. Andere Blogs wurden per RSS verfolgt, man kommentierte fleißig bei anderen. Dann kamen MySpace, studiVZ, Twitter, Buzz, Facebook, Google+. Content-Silos, denen wir freiwillig unsere Inhalte in den Rachen werfen. Eigene Blogs wurden seltener, kommentiert wird kreuz und quer bei Facebook, Twitter, G+, aber kaum beim eigentlichen Beitrag. Und wenn einer der Dienste abgeschaltet wird, reißt er dabei unsere Inhalte mit ins Nirvana (siehe GeoCities, Buzz). Das Indie Web Movement versucht, die eigene Website wieder in den Vordergrund zu rücken. Das Motto heißt POSSE - Publish (on your) Own Site, Syndicate Elsewhere. (Nicolai Schwarz)

+1 Von der Mücke zum Elefanten
Vor allem Neulingen unter uns bloggenden Menschen möchte ich anhand der Entwicklung meines Nischenblogs über Hamburgs Brücken Mut machen, nicht aufzugeben. Ganz klein fing ich an, auf einer kleinen, unscheinbaren Seite zu bloggen und nun habe ich ein selbstgehostetes Blog und sogar das Fernsehen ist darauf aufmerksam geworden und hat ein Porträt über mich gesendet. Okay, ein Elefant ist mein Blog noch lange nicht, aber: NEVER GIVE UP (Sabine Sternberg)

+1 Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt: Was passiert, wenn berufliche Wünsche in Erfüllung gehen? Überlegungen eines IT-Programmierers
Soziale Grenzerfahrung IT-Projekte – Wäre wirklich alles besser, wenn es genauso läuft, wie ich mir das vorstelle? Dieser Frage möchte ich in meiner Präsentation nachgehen. (Marc-Alexander Vagt)

Gefällt mir! Wie pflege ich Social-Media-Accounts erfolgreich? Herausforderungen, Chancen, Risiken – eine Diskussion
Ob Privatperson, Unternehmen oder Selbständiger: Eine Mitgliedschaft bei Facebook und Co scheint unverzichtbar. Aber wie finde ich täglich spannende Inhalte? Und muss ich auf alle Kommentare reagieren? Über diese und weitere Fragen, die ich mir selber stelle, möchte ich mit euch diskutieren. (Lara Sasse)

+4 Wer zum Teufel ist eigentlich dieser Man-in-the-Middle und wie kommt er dahin? Ich zeige anhand eines praktischen Beispiels, wie einfach es Daten abzugreifen ohne dass es jemand zwingend mitbekommt. Eine Session für alle, die Technisch nicht so gut informiert sind und sich häufig an Flughäfen und Kaffeehäusern anzutreffen aufhalten. (Rene Sasse @renehamburg)

+1 Minimale digitale Selbstverteidigung im Browser für Endanwender Was ist HTTPS, was ein Scriptblocker und warum sollte ich es nutzen? Ich möchte bei diesen Fragen und ein paar anderen versuchen Licht ins Dunkel zu bringen und evt. dem einen oder anderen zu etwas mehr Sicherheit beim Surfen verhelfen.
- Bei interesse auch gerne als kleiner Workshop für Firefox & Chrome
(Garlef @_FellMoon)

+4 Kunden(projekte) auseinandernehmen mit der Business Canvas Wenn es um Beratung, die Entwicklung einer Website oder Software geht ist der erste Schritt zum Konzept: den Kunden und was er will verstehen. Manchmal weiß der Kunde aber selbst nicht so ganz wie sein Vorhaben funktioniert, oder wie das Projekt greifbar werden soll. Die Business Canvas setze ich oft in solchen Situationen ein, um gemeinsam mit dem Kunden zu erklären und zu verstehen worum es eigentlich geht - und welchen Stellenwert das Projekt für sein Geschäftsmodell hat. In der Session erkläre ich kurz die Grundlagen und entwickele die Canvas dann ganz praktisch mit Euch an einem Beispiel. Das ist durchaus auch auf nicht-digitale Projekte anwendbar ;) (Anke Nehrenberg @moeglichewelten)

+1 Winetasting Trinke Gutes und rede darüber :) Jenseits von Aromarad, Bouquetnoten oder Abgang geht es in der Session einfach nur um eins: Was schmeckt uns? Wir bringen unsere Lieblingsweine oder Neuentdeckungen mit, probieren sie und tauschen uns darüber aus. Interessant ist dabei auch einfach nur die Vielfalt und die Unterschiede zu schmecken. Je nach Lust und Laune vertiefen wir das gerne in Richtung Food Pairing und die Frage: was esse ich dazu? Wer Lust hat bringt einfach Wein mit, ein bisschen was werden wir da haben. (Steffen Pelz @TZPazifist und Anke Nehrenberg @moeglichewelten)

"Seid ihr eigentlich bekloppt?"
Wenn dir ein Kunde diese Frage stellt - und dann doch das erste Social Tischkicker-Turnier der Welt veranstaltet. Die ganze Geschichte über eine kühne Idee, 10 Mio europäische Fans und ein Multi-Device-Projekt, dass man gesehen haben muss. (Philipp Schlosser)

+1 Resiliente Organisationen - Gibt es die und was zeichnet sie aus?
Letztes Jahr hab ich über Resilienz und Resilienz-Faktoren für Personen gesprochen, diesmal geht es um resiliente Unternehmen, Projekte, Teams etc. (Nicole Willnow@resilienzia)


Themenarchiv
Tags
Tags Stichwörter: E-Book, Self-Publisher, Amazon

Letzte Änderung von Olde Lorenzen-Schmidt am 08.11.2014 um 07:37

Hier anmelden

Du bist noch kein Mitglied der Community?

alternative Logins

Melde dich alternativ mit deinem Zugang eines Drittanbieters an.

Community-Details

  • Suche nach:

  • Community-Name

    Barcamp Hamburg
    Anmeldung, Verwaltung, Sessions

  • Dein Gastgeber ist

    Franz Patzig

  • Online seit

    19.08.2008

  • Mitglieder

    3128

  • Sprache

    Deutsch